Skip to main content

7 Gründe warum Du Aktivkohle kennen solltest

Aktivkohle für eine bessere Gesundheit

Aktivkohle, auch bekannt als medizinische Kohle, ist eines der ältesten bekannten Arzneimittel und wurde bereits vor über 2500 Jahren im Orient angewandt. Das erste Mal wurde es von einem ägyptischen Heiler als Heilmittel gegen Verdauungsprobleme angewandt. Auch die alten Griechen wussten um die vielseitige Heilwirkung von Aktivkohle.

Was ist Aktivkohle?

Bei Aktivkohle handelt es sich um einen feinkörnigen Kohlenstoff, mit großer, innerer Oberfläche. Er besitzt Eigenschaften, offenporig wie ein Schwamm zu sein, und in kleinste Teile zu zerfallen. Auf diese Weise entfaltet er eine große Oberfläche.

Daraus resultiert die für die Aktivkohle typische hohe Adsorptionsfähigkeit. Sprich: Aktivkohle ist in der Lage, Gifte (Toxine), Chemikalien oder auch Geruchsmoleküle, zu binden.

Aktivkohle wird mehrheitlich aus pflanzlichen Rohstoffen wie Torf, Baumrinde oder Nussschalen (Kokosnuss) gewonnen.

Die Anwendungen im Einzelnen…

1. Aktivkohle bei Verdauungsproblemen

Aktivkohle ist speziell für ihre Anwendung bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts bekannt, beispielsweise bei einer Gastroenteritis. Auch bei harmloseren Beschwerden, oder nach einer schweren Mahlzeit, kann Aktivkohle Linderung verschaffen. Außerdem hilft Aktivkohle bei: Völlegefühl, Blähungen, Sodbrennen, Durchfall oder auch Erbrechen.

Die Wirkung der Aktivkohle ist darauf zurückzuführen, dass sie die Auslöser der Symptome, wie etwa Bakterien oder (Gift)Schadstoffe, an sich bindet. Auf diese Weise werden diese vom Körper isoliert und anschließend über den Stuhl ausgeschieden.

2. Aktivkohle bei Mund – und Körpergeruch

Unangenehmer Körpergeruch ist in der Regel auf Giftstoffe zurückzuführen, die ihren Weg aus dem Körper nach draußen suchen. Aktivkohle, fangen und binden diese Toxine, bevor diese austreten und verhindern somit den unangenehmen Körpergeruch im Vorfeld.

3. Aktivkohle macht Zähne wieder weiß

„Tannine“ heißen die Übeltäter, die für die unschöne Zahnverfärbung verantwortlich sind. Die Gerbstoffe sind unter anderem in Wein, Kaffee und Tee enthalten. Die Aktivkohle bindet diese Stoffe und entfernt sie von den Zähnen.

Video / Anwendung:

4. Aktivkohle beim Abnehmen

Während einer Diät werden im Körper Giftstoffe freigelassen welche sich in den Fettzellen über die Zeit angesammelt haben. Dies führt zu Unwohlsein und Müdigkeit. Aktivkohle kann diese freigesetzten Gifte binden und abtransportieren. So kommt man nicht in die Lage, die Diät im Vorfeld abzubrechen.

5. Aktivkohle als reinigende Gesichtsmaske

Wer es meiden möchte, Chemiebomben auf sein Gesicht aufzutragen, der macht sich einfach eine Gesichtsmaske aus Aktivkohle. Benötigt werden:

4 Tabl. Aktivkohle (aus der Apotheke)
2 EL Wasser
8 gehäufte EL Heilerdepulver
2 EL Mandelöl / oder Kokosnussöl

Die Zutaten werden zu einer einheitlichen Masse vermengt und anschließend auf das Gesicht aufgetragen. Ist die Maske getrocknet, sollte sie sich abziehen lassen und die Gesichtspartie von etwaigen Mitessern und sonstigem Schmutz, befreit sein.

6. Aktivkohle verhindert schnelles Altern

Nicht ausgeschiedene Gifte im Körper machen alt und krank. Je größer die Belastung dieser Toxine, desto mehr müssen die Zellen im Körper arbeiten. Ausgeruhte und saubere Zellen altern langsamer. Aktivkohle hilft unserem Organismus bei der Entgiftung und eignet sich daher zur Verlangsamung des natürlichen Alterungsprozesses. Anti-Aging PUR.

Wo bekommt man Aktivkohle?

Aktivkohle gibt es online oder in jeder guten Apotheke zu kaufen. Auch in Drogerien sind entsprechende Präparate erhältlich.

Hinweis: Es lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Dort kann sich etwa der Hinweis über Spuren von Laktose finden lassen. Menschen mit einer Laktoseintoleranz sollten daher beim Kauf besonders darauf achten.

Hinweis 1:

Aktivkohle sollte nie zusammen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten eingenommen werden. Deshalb nach der Einnahme, mindestens 90 Minuten warten, bevor ein weiteres Präparat eingenommen wird .

Hinweis 2:

Nicht erschrecken, bei Einnahme von Aktivkohle färbt sich der Stuhl schwarz. Dies ist jedoch harmlos.

Mein persönlicher Tipp:

Die schwarze Kraftformel mit Aktivkohle, Matcha, Aloe Vera, Vitalpilzen und mehr.

3 gehäufte Esslöffel mit 250 ml Wasser in den Mixer geben und fertig. Nicht erschrecken, der Shake ist komplett schwarz, aber schmeckt sehr gut (Kokosgeschmack). Nicht vergessen: Viel Wasser trinken, unterstützt die Ausscheidung von gebundenen Giftstoffe.

Fazit:

Es lässt sich nicht vermeiden, dass wir Giftsoffen jeglicher Art in unserem Körper aufnehmen.

Bevor uns diese jedoch krank machen, sollten diese neutralisiert und ausgeschieden werden. Der Körper besitzt ein hervorragendes Entgiftungssystem, was wir mit Aktivkohle optimal unterstützen können.

Bleibe gesund!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

drei × eins =

*